Terrasse Hotel Paladina in Pura (CH)

Pferd – Vertrauen – Pädagogik!

Über den Feiertag zum 3. Oktober waren Angelika und ich im Hotel Paladina in der Schweiz und lernten Heinz Etter und die Vertrauenspädagogik kennen.

In der Schweiz schon bekannt, in Deutschland noch weniger: die Vertrauenspädagogik von Heinz Etter. Sie fusst auf der Erfahrung, dass ein Pferd sich einem Menschen freiwillig unterordnet, wenn der Mensch die “Sprache” des Pferdes spricht und sich dem Pferd als übergeordnet und vertrauenswürdig vorstellt. Dasselbe gilt laut Etter auch für Kinder.

Angesprochen hat mich der Gedanke, dass unter sozialen Wesen natürlicherweise Überordnung und Unterordnung gelten. Es ist in Ordnung, wenn Eltern ein Kind führen!

Dies muss allerdings auf Vertrauen basieren. Heinz Etter verwendet den Begriff “Join-up” (wie wäre es mit “Einvernehmen”?). Hier finde ich wieder, was ich in unserer Familie bezeichnet habe mit “die Kinder ernst nehmen”. Es ist nicht klug, einem Kind dieselben Anweisungen immer wieder zu geben, als wäre es nicht fähig, diese zu verinnerlichen. Es ist besser, dem Kind etwas zuzutrauen und seine Verantwortung zu fördern.

Auf der Heimfahrt im Zug habe ich im Buch “Erziehen im Vertrauen” viele interessante Gedanken gefunden (erhältlich auf der Vertrauenspädagogik-Homepage und beim Asaph-Verlag, online bei Google Books). Danke, Heinz!

Weitere Links über Vertrauenspädagogik: