Mit unseren Taschenlampen entdecken wir die Kirche Sersheim!

Am Sonntag, 16.2.2014, erkundeten die Kinder der evangelischen Kinderkirche Sersheim am späten Nachmittag mit ihren Taschenlampen die dunkle Kirche…

Warum müssen wir zur evangelischen Kirche in Sersheim die Treppe
hochgehen, und wo kommt dieser Hügel mitten im Ort her? Wie sieht die
Kirche vom hintersten Platz auf der Empore aus, und passen wir überhaupt
rein in diese enge Bank? Was ist auf dem großen bunten Fenster am
schmalen Ende der Kirche drauf?

Am Sonntag, 16.2.2014, erkundeten die Kinder der Kinderkirche am späten
Nachmittag mit ihren Taschenlampen die dunkle Kirche. Draußen wurde es
bereits dunkel, im Gemeindezentrum erleuchtete uns der Kerzenschein,
doch in der Kirche war ohne Taschenlampe fast nichts zu sehen. Die
Kinder durften auf der Kanzel stehen und im Nebenraum in die Schränke
sehen. Ein schwerer, viele hundert Jahre alter Schlüssel passte noch ins
Schloss und ließ sich drehen! Die Inschriften an der Innenwand der
Kirche berichten von Sersheimer Einwohnern, die in lange vergangenen
Jahren bis Indien zur See fuhren oder bei einer Schlacht um Schorndorf
Besonderes leisteten. Selbst in die Gruft unter der Kirche zog an diesem
Sonntag frische Luft – und eine ganze Schar interessierter Kinder.

Im Gemeindezentrum ließen wir anschließend den Abend gemeinsam mit den
Eltern ausklingen. Wir danken allen Eltern, die etwas zum Knabbern
mitgebracht haben! An den kommenden Sonntagen treffen wir uns wieder um
10 Uhr im Gemeindehaus. Auch Eltern sind uns herzlich willkommen!

Da müssen Sie nicht mal eine Treppe hoch. Die Aufschüttung aus alter
Zeit bewahrte die Kirche vor Hochwasser und bot so auch den Einwohnern
besseren Schutz, wenn sie in einem Notfall einen sicheren Platz suchten.
Nicht umsonst erinnert das Dach des Kirchturms an die Sersheimer
“Luggele” – bei unserem himmlischen Vater dürfen wir so sicher sein wie
die kleinen “Luggele” bei der Henne, die die Flügel über ihnen ausbreitet.